Was ist Heimat, Yannis Nikolaou?

Woran denkst du, wenn du Heimat hörst? An Geborgenheit und Sicherheit vielleicht? Wir haben mit Yannis Nikolaou über Heimat und Heimweh gesprochen. Der Agent, der für Models ein Zuhause schafft, in einer Welt, die oft rastlos erscheint: die Mode.

Mit acht Jahren hielt er sein erstes Modemagazin in der Hand. Er fotografierte seine Schwester, dann Freundinnen, sprach fremde Menschen auf der Straße an und machte seine Leidenschaft irgendwann zum Beruf. Models, die er entdeckte schafften es schnell in die großen Magazine. Er fand eine Heimat in dieser Branche. Und so ein Zuhause wollte er auch für andere schaffen: Jungs und Mädels, die um die Welt reisen, als Kapital: ihr Gesicht, ihr Körper, ihr Look. 1999 gründete der Scout seine Agentur Place Models in Hamburg. Er ist seit über 20 Jahren im Geschäft – er kennt das Business und weiß auch um dessen Schwächen. Nikolaou macht klare Ansagen gegen den Magerwahn in der Mode-Welt: Keine Models unter 17, keine Größe 32. In dieser kontroversen Welt der Mode ist es gut ein Zuhause zu finden.

Dein voller Name? 
Yannis Nikolaou.

Yannis Nikolaou wollte eigentlich Fotograf werden, sein erstes Model: seine Schwester.

Wo ist deine Heimat?
Griechenland. Es wärmt noch immer meine Seele. Ich liebe die Musik, das Essen, das Meer. Meine Eltern, beide Griechen, haben mich griechisch erzogen, das bleibt für immer.

Eline: Kleid KOCHÉ; Chelsea Boots AMI. Kate: Kleid GERMANIER. Lavinia: Kleid ISSEY MIYAKE; Schuhe CAMPER; Sonnenbrille ALAIN MIKLI X
ALEXANDRE VAUTHIER. Milla: Kleid ESTEBAN CORTAZAR; Tasche MCM; Stiefel LONGCHAMP.

Und wo bist du zuhause?
Ich bin nicht in Deutschland aufgewachsen, lebe aber seit 25 Jahren hier. Wenn du so viele Jahre von deiner Heimat entfernt bist, bist du nicht mehr 100 Prozent Grieche, aber auch nicht 100 Prozent Deutscher. Ich denke und träume auf griechisch, das ist es wahrscheinlich, was zählt.

Heimweh – was tun?
Ich höre die Musik der griechischen Sängerin Anna Vissi. Ihre Lieder begleiten mich immer. Und ich schaue ständig nach Orten in Griechenland, an denen ich noch nicht war. Die Vorfreude darauf, diese bald zu besuchen, macht mir das Heimweh leichter.

Kleid GAUCHERE; Stiefel AIGNER.

Das Lieblingswort in deiner Muttersprache?
Pathos = Leidenschaft. Elpida = Hoffnung. Ypomoni = Geduld. Entaxei = Ok. Und der Name Elli.

Wie schmeckt oder riecht Heimat?
Riechen tut es nach Meer, Salz und Wein. Schmecken nach Olivenöl, frischen Tomaten, Fetakäse, Oregano und Brot. Ich liebe den Geschmack und Geruch von griechischem Salat.

Kleid AMI.

Fotografiert von Michael Ullrich in Athen.

Models: Eline Bo, Miriam Brinkhoff, Lavinia de Aquino, Milla Gradin, Betty Meierkord Jensen, Olivia Torsleff, Kate Vanikova / D Models

Dieser Fragebogen erschien erstmalig in Achtung Mode Nr. 38 (September 2019).