Rückblick

Magazin: Qvest – 2006

Als gedrucktes Magazin verehren wir alles und jede*n, der auch in Zeiten der digitalen Medien einen ordentlichen Satzspiegel zu setzen vermag. Grund genug, während des Ausbaus unserer eigenen digitalen Achtung-Präsenz einmal den Blick auf die Magazine zu werfen, welche die große Ära des Prints mitgeprägt haben. Den Anfang in unserer neuen Kolumne Rückblick macht:

Creative Director Simone Janssen, die bei Nowadays in Berlin seit vielen Jahren mit ihrem Partner Marcus Kurz internationale Kampagnen und Modewochen betreut und, Überraschung, eine besessene Magazin-Sammlerin ist. 

Von Simone Janssen ausgewählte Seiten.

Unter der Leitung von Constantin Rothenburg erschien das Qvest-Magazin von 2001 bis 2006 in Berlin. Melancholie und Zuversicht werden vereint wie Rothenburg in seinem Zitat von Michel Tournier schreibt: „Legends live on our substance. They derive their truth from the complicity of our hearts.“ Auf dem Cover Klaus Kinski, gespenstisch schön mit rauchig geschminkten Augen und leicht geöffnetem Mund – gebettet auf nackten Beinen. Die Flamboyance der Gucci-Kampagne trifft auf die komplett in Schwarz gehaltene Doppelseite von Dirk Schönbergers Anzeige und auf insgesamt viel Schwarz-Weiß Fotografie. In der Hommage von Francesco Vezzoli an Modefotograf Francesco Scavullo weint Gia Carangi gestickte Tränen in Waldmeister-Grün. Jesus, der Irish Setter des 2016 verstorbenen Fotografen Daniel Josefsohn trägt MiuMiu – Tatjana Patitz auch. Wie der Titel suggeriert, finden sich viele Porträts von Legenden im Heft. Joseph Beuys, Hildegard Knef, Falco, Andreas Baader, Romy Schneider und … Kinski, der sagte: „Ich trinke nur mit Menschen, die ich mag. Bei Menschen, die ich nicht mag, trinke ich vorher.“