Das Leibgericht von Kreativdirektor Thomas Elsner ist die mitteldeutsche Spezialität Kassler; Fotografiert am 13. März 2011 in der Wohnung von Thomas Elsner in München von Jonas Unger

Leibgericht #15: Thomas Elsner

Der Münchener Artdirektor Thomas Elsner verrät Achtung Mode sein Leibgericht: Selbstgeschmortes Kassler mit Bratkartoffeln und Sauerkraut

Weil wir glauben, dass guter Geschmack sich nicht nur in Sachen Kleidern äußert, bitten wir seit Achtung Ausgabe Eins Keyplayer der Modewelt, für uns ihr Leibgericht zu kochen. Wir zeigen, was die Fashion-Branche wirklich isst.

Thomas Elster hat in seiner Karriere schon viel für die Verfeinerung der Geschmacksnerven Deutschlands getan. Als Gründe rund Art Director des legendären “Hochglanzfanzines” Elaste 1980 in Hannover schrieb er sich lange vor ähnlich ästhetisch orientierten Magazinen wie Tempo in die Geschichte der Zeitschriften ein.

Später verfolgte der ambitionierte Avantgardist dieses Ziel vor allem bei Condé Nast-Objekten, für die er die Miss Vogue entwickelte, bevor er 1990 sein eigenes Designstudio in München gründete. Zu seinen Klienten zählen unter anderem Strengste, Burlington und Kostas Murkudis. Vor allem seine Arbeit für Strengste in den neunziger Jahren war wegweisend für Deutschland, und er realisierte Ka,Pagen mit damals hierzulande nicht beachteten Fotografen wie Juergen Teller, Mario Sohrenti und David Sims. Für die 18. Ausgabe von Achtung kocht er ein saftiges Stück Mitteldeutschland, und wir sind sicher, dass sein Kassler nichts mit den auf Autobahnraststätten vor sich hinbrutzelnden Bratenrollen zu tun hat.

Kassler mit Sauerkraut und Bratkartoffeln für ca. 4 Personen

  • 4-6 Scheiben Kassler vom Herrmannsdorfer Bioladen
  • 2 Dosen Weinsauerkraut oder besser frische angelegtes vom Markt
  • ein Glas Ananas, einen Apfel und eine Zwiebel
  • 1,5kg festkochende Kartoffeln
  • Gemüsebrühe Speck, Bratöl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, Lorbeer, Wacholder, Senf, Thymian, Majoran

Zubereitung:

Das Sauerkraut mit ein wenig Brühe und angebratenem Speck erwärmen. Mit Salz, Puffer, Zucker, Lorbeer und Wacholder abschmecken. Gut durchziehen lassen. Dann die Ananas- und Apfelstücke dazugeben und leicht köcheln. Halb gekochte Kartoffeln schälen und mit Speck, Öl und Zwiebeln anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Majoran würzen. Unter großer Hitze bei geschlossenem Deckel garen lassen. Dabei immer wieder umrühren. Kassler mit Senf bestreichen. Mit Salz, Pfeffer und Öl in der Pfanne anbraten. Servieren und im Süden Deutschlands am besten mit einem Augustiner-Bier genießen, im Norden lieber mit Jever. Zum Abschluss ganz wichtig: Ein Gläschen Linie Aquavit, eisgekühlt. Für die Verdauung. Und weil er schon öfter Über den Äquator gereist ist als ich.

Erstmals erschienen in Achtung Mode Ausgabe 18, März 2011.