Jacob Rochester ist Designer und Illustrator aus Los Angeles. Die Ästhetik seiner Kunst ergibt sich aus auffälligen Bildern, die er mit Text kombiniert.

Street Art zum Anziehen

Giorgio Armani präsentiert zum fünften Mal eine A|X Armani Exchange-Kollektion für das Projekt #st_ART. Auch diesmal designten dafür junge Kreative aus allen Teilen der Welt

Bunny Michael ist Rapperin, Schauspielerin, Autorin und visuelle Künstlerin. Während aller dieser Leidenschaften beschäftigt sie stark die Soziologie und Gesellschaft.

Die weltweit größten Metropolen mögen geografisch weit voneinander entfernt liegen, in einem sind sie jedoch alle vereint: Auffällige Street Art und individuelle Streetstyles prägen ihr Erscheinungsbild. Um diese beiden Expressionsformen zu vereinen, arbeitet A|X Armani Exchange, die jugendliche Zweitlinie von Giorgio Armani, für die Projektreihe #st_ART mit jungen internationalen Künstlerinnen und Künstlern zusammen. Die aus der Zusammenarbeit entstandene Capsule Kollektion wurde inspiriert von Graffitis an Hauswänden und Bahnstationen und vom urbanen Flair von Großstädten.

Der walisische Illustrator Harry Hample nennt sich auf Instagram Ketnipz.

Für die fünfte Ausgabe des Projektes designten drei Künstler und zwei Künstlerinnen jeweils ein weißes T-Shirt. Unter den jungen Kreativen befindet sich die Sängerin Bunny Michael, die mit bunten Zeichnungen zum Thema Selbstliebe versucht ihre Instagram-Follower zu mehr Akzeptanz für sich selbst zu inspirieren und Max Reed, die lebensechte Porträts mit Photoshop erstellt. Außerdem die Künstler Freddy Carrasco, dessen Kunst an japanische Comics erinnert, der Maler Jacob Rochester und der Illustrator Harry Hample, der sich auf Instagram Ketnipz nennt. Dort kreierte er vor zwei Jahren die rosafarbene Cartoon-Figur “Bean”, für die er schon bald mit Snapchat, Apple und sogar Instagram selber kooperierte. Erhältlich sind die Kreationen seit Anfang Oktober in den Armani Exchange-Läden und im A|X-Onlineshop.

Die bunten Bilder der Künstlerin Max Reed erinnern an klassische Porträts und Andy Warhols Popkultur der 70er Jahre zugleich.