Sogar die größten Stars entdecken sich selbst im Spiegelglas

In Achtung Ausgabe 31 nehmen wir auch das japanische Label Sacai unter die Lupe

Chitose Abe von Sacai ist derzeit die spannendste Designerin. Unser Chefredakteur Godfrey Deeny und Fotograf Olaf Wipperfürth haben sie in ihrer Heimatstadt Tokio besucht, Fotograf Markus Jans inszenierte ihre Mode in der Julia Stoschek Collection in Düsseldorf. Die Bilder gibt es in der neuen Achtung Ausgabe No. 31

Japan ist mal wieder, wie so oft schon, Motor der Mode. Und das liegt nicht zuletzt an Chitose Abe und ihrem 1998 gegründeten Label Sacai, das im Moment “trendet” wie nichts sonst. Wer ihre auf diesen Seiten gezeigten grandiosen Entwürfe ansieht, weiß warum. Nirgendwo sonst findet man zur Zeit so viel Imagination und Kombinatorik.

Achtung Ausgabe 31 Sacai
Mode von Sacai fotografiert von Markus Jans in der Düsseldorfer Julia Stoschek Collection
Achtung Ausgabe 31
Tiefblaues Leibchen aus transparentem Stoff im Paisley-Muster mit passender teilplissierter Culotte, besticke Shorts ins Marineblau sowie Ankle-Boots aus Leder

Was auf den ersten Blick aussieht wie eines der romantischen Über-Kleider von Rodarte, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als geschickt gelayertes Ensemble von überbordender Handwerkskunst und schlichtestem, an Helmut Lang und Comme des Garçons geschultem dekonstruktivistischem Minimalismus.

Achtung Ausgabe 31
Langärmeliger Blouson mit Stehkragen im Western-Bandana-Print, knielanger Rock im gleichen Muster sowie dazugehöriger Unterrock, Ankle-Boots mit Riemchen aus Leder und goldenen Schnallen

Das liegt natürlich an Chitose Abes Herkunft als Schnittmeisterin unter Rei Kawakubo. An keinem Ort ließe sich die ästhetische Überlegenheit ihres Schneiderns besser abbilden als vor dem Hintergrund der Videokunst, die Teil der seit 2007 stetig wachsenden Sammlung von Julia Stoschek (übrigens der Star unserer Kolumne Frauenzimmer in Achtung 31) ist, die sie in einer alten Fabrik in Düsseldorf Oberkassel untergebracht hat. Markus Jans hat für uns Mode vor Kunst inszeniert und damit eine neue Schnittstelle geschaffen, die vor allem eines mit seinen beiden Motiven teilt: sie sind allesamt state of the art.

Achtung Ausgabe 31
Links: weißer Stehkragen-Blouson unter einer transparenten Stofflage, fließender Rock im Western-Bandana-Print mit Kellerfalten. Rechts: Anorak mit aufgenähten Pattentaschen, schwarz-rot gestreifter Pullover sowie Stoff-Halskette

Alle gezeigten Looks sind eine Auswahl aus der aktuellen Frühjahr-Sommer-Kollektion 2016 sowie aus dem Archiv von Sacai.