Eine Pionierin feiert Geburtstag

Anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens präsentiert Schmuckdesignerin Sabrina Dehoff ihre Jubiläumskollektion „Fluxus“

Eine ganze Dekade ist es her, dass die Berliner Schmuckdesignerin Sabrina Dehoff ihre erste Kollektion „Little Helpers“, kleine von Hand gefertigte wattierte Lederanhänger, launchte. Mittlerweile beschäftigt Dehoff zwölf Mitarbeiter und verkauft in sage und schreibe 70 Stores weltweit. Ihre verspielten Designs, von Ananas- über Bananenketten bis hin zu den ikonischen Kordelarmbändern, scheinen nicht nur in der deutschen Hauptstadt, sondern ebenso international gut anzukommen.

Sabrina Dehoff
„Ja“, „Oui“ und „Yes“ heißt es auf den Patches, Ketten und Ringen der Jubiläumskollektion

Auch zu ihrem zehnten Geburtstag hat die Designerin einige Schmuckstücke im Gepäck. „Fluxus“ heißt ihre Jubiläumskollektion, deren größte Inspiration die gleichnamige Kunstbewegung aus den 60er- und 70er-Jahren ist. Schmuck und Kunst sind seit jeher zwei Dinge, die Dehoff immer wieder aufs Neue in ihren Kollektionen miteinander vereint. Deshalb sind ihre Schmuckstücke auch keine stupiden Accessoires, sondern echte Kunstobjekte, die von selbstbewussten Frauen — und  dieses Mal ausnahmsweise auch Männern — durchs Leben getragen werden wollen. Die „Fluxus“-Kollektion ist nämlich unisex. „Ja“, „Oui“ und „Yes“ heißt es auf den Patches, Ketten und Ringen der Jubiläumskollektion. Dehoff scheint genau zu wissen, was sie will. Wer kann da schon „Nein“ sagen.