Das Leibgericht von Achtung Mode-Kreativdirektor Markus Ebner: Steak; Fotografiert von Peter Langer am 14. Februar 2008 in Berlin

Leibgericht #9: Markus Ebner

Achtung Mode-Kreativdirektor Markus Ebner richtet sein Leibgericht an: Grün und blau geschlagenes Steak

Weil wir glauben, dass guter Geschmack sich nicht nur in Sachen Kleidern äußert, bitten wir seit Achtung Ausgabe Eins Keyplayer der Modewelt, für uns ihr Leibgericht zu kochen. Wir zeigen, was die Fashion-Branche wirklich isst.

Die Hermannshofer Landwerkstätten bestehen auf artgerechte Tierhaltung. Ironischerweise war der Gründer Karl Ludwig Schweisfurth früher der Massenwurstfabrikant Herta. Es gibt eine kleine Metzgerei am Viktualienmarkt in München, wo man das Fleisch direkt vom Hof kaufen kann. Natürlich ist die Fleischqualität überragend. Da es in Berlin schwer ist, einen guten Metzger zu finden, kaufe ich immer Fleisch im Vorrat und friere es ein. Weil der Geschmack des Rinds sehr herzhaft ist, bereitet man das Steak am besten simpel zu.

Grün und blau geschlagenes Steak
(black and blue)

  • 800 g Ribeye
  • grober Pfeffer und Fleur de Sel Salz
  • gute Butter
  • Hofpfisterei Frankenlaib

Zubereitung:

Butter in einer gusseisernen Pfanne erhitzen, bis sie richtig heiß ist. Dann das gesalzene und gepfefferte Steak hineinlegen und braten. Keine Angst, es raucht einem jetzt die Bude zu, aber 2-3 Minuten auf einer Seite lassen und dann umdrehen. Das Steak ist jetzt außen schwarz und innen roh-rot. Ein Stück Butter auf dem Steak rundet den Geschmack ab. Fertig. Am besten ein Stück Brot dazu und ein schönes Glas Bordeaux.

Erstmals erschienen in Achtung Mode Ausgabe 10, März 2008.