Für Achtung Mode serviert der Leverkusener Designer Dirk Schönberger rheinische Spezialitäten: Reibekuchen mit Kölsch; Fotografiert von Dirk Schönberger am 27. Juli 2005 in Antwerpen auf Rosenthaler Porzellan, einem Erbstück der Großeltern

Leibgericht #4: Dirk Schönberger

Der Designer Dirk Schönberger serviert rheinische Spezialitäten

Weil wir glauben, dass guter Geschmack sich nicht nur in Sachen Kleidern äußert, bitten wir seit Achtung Ausgabe Eins Keyplayer der Modewelt, für uns ihr Leibgericht zu kochen. Wir zeigen, was die Fashion-Branche wirklich isst.

Für Achtung bereitet der Leverkusener Designer Dirk Schönberger in seiner Küche in Antwerpen eine rheinische Spezialität zu: Reibekuchen mit Kölsch

Reibekuchen für zwei Personen

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

  • 500g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • Öl/Schweineschmalz
  • Salz und Pfeffer, eventuell Majoran

Zubereitung:

Die rohen Kartoffeln reiben und in einem Trockentuch gründlich ausdrücken. Eier und feingewürfelte Zwiebeln unterrühren, dann portionsweise in heißem Öl oder Schweineschmalz ausbraten.

Tipp: Schmeckt am besten mit Kölsch. Gut und ölig sind die Reibekuchen am Bahnhof in Köln. Nicht mein absolutes Leibgericht, aber eine schöne Kindheitserinnerung.

Erstmals erschienen in Achtung Mode Ausgabe 5, September 2005.