Go East: Dessau

Die Zeit, in der nichts mehr sein wird wie es ist, ist jetzt. Auch bei uns, wo die gedruckte Achtung Mode zum ersten Mal ein eigenes Leben auf Achtung Digital hat.

Bisher gab es nur die Cover zu sehen. Für Achtung Nr. 39 haben wir gen Osten geschaut, oft verpönt als melancholisch, grau und selbstzweiflerisch, haben wir die dortige Modeszene infiltriert und eins festgestellt: Ob Leipzig, Budapest oder Warschau, es ist spannend im Moment.

Und diese Reise führen wir digital weiter fort, mit neuen Texten und Formaten ziehen wir immer weiter gen Osten, sprechen mit Fotografen und Künstlern, wie Julie Poly aus der Ukraine deren andersartige Bildsprache gerade unser IG verzaubert und wenden unseren Blick dennoch nicht von der Berliner Modeszene ab. Unsere analoge Zugreise fand ihren ersten Halt in Dessau, der Ort, an dem das Bauhaus seine Blütezeit erlebt hat. Wer Bauhaus hört, hat vermutliche weiß verputzte Fassaden und Flachdächer vor Augen. Doch das Bauhaus hat mehr als nur einen Stil geprägt. Es hatte einen politischen Hintergrund: Gute und günstige Wohnungen und Möbel für alle soziale Schichten. Gewissermaßen Inklusion in kubischer Formsprache – schlicht und klar. Was können wir noch heute vom Bauhaus lernen – auch in der Mode?

PHOTOGRAPHY: Jelka von Langen

STYLING: Natasha Goldenberg

HAIR & MAKE UP: Susanna Jonas

PHOTOGRAPHY ASSISTANCE: André Groth

STYLING ASSISTANCE: Sophia Schünemann

Special thanks to Stiftung Bauhaus Dessau.