Aus Alt mach Neu

Von der Harvard University an die Füße: Dr. Martens kooperiert mit der Concepts

Mitten auf dem Harvard Square im Herzen von Cambridge wimmelt es nur so von Fußgängern und Studenten der renommierten Harvard-Universität. 1996 machte deshalb das Label Concepts den pulsierenden Platz zu seinem Headquarter. Seitdem mischten sich selbstverständlich noch einige begeisterte Modeliebhaber unter die übrigen Besuchermengen.

Die Sportmarke Concepts kooperierte in den vergangenen Jahren mit Nike, Adidas und Puma. Zuletzt verpasste es etwa den New Balance-Klassikern 998 und 990 ein modisches Upgrade. Jetzt haben sich Concepts und das britische Kultlabel Dr. Martens zusammen getan. Ein bisschen weniger Sportswear, dafür eine ganze Menge Tradition.

Dr. Martens
Concepts Dr. Martens-Interpretation kommt in pastellenem Graugrün und klassischem Schwarz daher

Damals, als die berüchtigten Stiefel in den 1960er Jahren von Ska-versessenen Skinheads durch die Gegend getragen wurden, spaltete der Schuh noch die Gesellschaft. Dr. Martens ist längst Mode geworden und steht heute vielmehr noch symbolisch für eine zügellose Jugend, für Freiheit und eine ganze Menge Rebellion.

Concepts verpasste nun dem ikonischen Dreilochmodell 1461 einen neuen Anstrich. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Concepts Dr. Martens-Interpretation kommt in pastellenem Graugrün und klassischem Schwarz daher. Das Kontrastspiel verleiht dem Lederhalbschuh diesen typischen Military-Look, gleichzeitig aber auch etwas Dreckiges und Geerdetes. Das kommt nicht nur in Harvard gut an.