Der Fotograf Peter Langer: die Nummer 29 auf der A50 Liste.

A50 Persönlich: Peter Langer, unsere Nummer 29 auf der A50 Liste

Seit einer halben Ewigkeit fotografiert – oder besser: inszeniert – Peter Langer die Modekolumne des ZEITmagazins, und seit einer Ewigkeit wollte man der Welt da draußen zurufen: Der Mann kann noch so viel mehr! Und siehe da, die Welt ist doch noch selber draufgekommen. Still Lifes für Jil Sander, Burberry, Chloé und den Katalog von Barney's – peterock29, wie er sich auf Instagram nennt, rocks the house in 2019

A50 Persönlich sind 50 gute Fragen an die Nominierten unserer A50 Liste der wichtigsten Deutschen in der Mode 2019.

1. Wo fühlen Sie sich Zuhause? 

In meiner Wohnung (Kurfürstenstraße/Berlin-Tiergarten).

2. Mögen Sie ihren Namen?

Ja, der geht immer.

3. Ihr bestes Arbeitsoutfit?

Turnschuhe und was gerade zur Hand ist.

4. Sind Sie pünktlich?

Immer eine Viertelstunde früher!

5. Ihr letzter Urlaub?

Zu Ostern im Skypark Taubental, in Schwäbisch Gmünd.

6. Wovor fürchten Sie sich?

Pollenflug.

Dior Sneaker fotografiert von Peter Langer für Achtung Mode Nr. 27.

7. Was möchten Sie noch erreichen? Wovon träumen Sie?

Bin sehr glücklich.

8. Haben Sie studiert? Wenn ja was?

Ich war Design Student an der Merz Akademie in Stuttgart – bei Diedrich Diederichsen.

9. Ihr erster Job?

Die geniale Bettina von Beust vom Jetzt Magazin gab mir meinen ersten Auftrag: Eine Bild Reportage.

10. Schlimmster Job den Sie je hatten? 

Für Mercedes Benz.

11. Was mögen Sie an Ihrem Job?

Geht sehr schnell.

12. Größte Stärke?

10 Klimmzüge am Stück.

13. Größte Schwäche?

Ich liebe Kuchen und Ritter Sport.

14. Ohne welche App können Sie nicht mehr leben? 

Google und Konsorten.

15. Welches Bild ziert ihren Bildschirmschoner?

Mittelgrau von Apple.

Guten Appetit! Markus Ebner und Eckhard Nickel für Achtung Appetit im Hotel Bristol in Paris. Fotografiert von Peter Langer.

16. Wertvollster Besitz?

Mein Ehering von Tiffany & Co.

17. Was liegt neben Ihrem Bett?

Lesebrille und mein Telefon.

18. Wann haben Sie das letzte Mal geweint?

Vor Netflix.

19. Und zu Tränen gelacht?

Bei Fips Asmussen.

20. Das meist überschätzte Produkt?

Das Internet.

21. Persönliche guilty pleasures?

Massagen.

22. Welche Serie zuletzt geguckt?

Hör mal, wer da hämmert.

23. Welches Auto fahren Sie?

Gar keines. Ich besaß während meiner Studienzeit mal ein schwarzes VW Käfer Cabriolet. Eines Tages vergaß ich, das Verdeck zu schließen und legte mich zum Mittagsschlaf. Es goss in Strömen…

Jacke von Stella McCartney für The Album von Mytheresa fotografiert von Peter Langer.

24. Was wollten Sie (als Kind) eigentlich werden?

Schuhdesigner.

25. In welcher Dekade wären Sie stilistisch am besten aufgehoben?

In den 00er Jahren. Oder vielleicht in den 80ern?

26. Ihre Meinung: Deutschland und die Mode?

Kann mich nicht beklagen. Meiner Meinung nach ist die deutsche Vogue das wahrscheinlich beste Modemagazin der Welt.

27. Ein Satz, der Sie geprägt hat?

“Do the extra round.” – Arnold Schwarzenegger.

28. Ihr bisheriges Karriere-Highlight?

Achtungs A50!!

29. Karriere-Low?

Der Job für Mercedes Benz.

Oliver Prestele fotografiert von Peter Langer für Achtung Digital.

30. Wie viele Leute arbeiten für Sie?

Bin alleine. “Have gun – will travel”

31. Wie groß ist ihr Büro?

Kein Büro, ich habe ein Studio (140 qm²).

32. Pflanzen im Büro?

Ja, eine Topfpflanze in meinem Lager.

33. Was schätzen Sie an sich selbst?

Mein Gewicht.

34. Ihr letzter (wertvoller) Gedanke?

Ich muss die Straßenbahn noch kriegen.

35. Ihr liebstes deutsches Wort?

Herrlich.

36. Tanzen Sie?

Am liebsten zu Reggae Musik.

37. Ihr Duft?

Hab keinen.

UGG Boots fotogarfiert von Peter Langer für Achtung Digital.

38. Ihre erste Schallplatte?

Die Maxi-Single It’s My Life von Talk Talk. Gekauft in 1985 in Frankfurt am Main auf der Zeil.

39. Was halten Sie von der großen Liebe?

Unbedingt, auf alle Fälle. Daumen-hoch Emoji.

40. Ihr Lieblingsfrauenname?

Debora.

41. Ihr Lieblingsmännername?

Donald.

42. Der Held ihrer Kindheit?

Fix und Foxi.

43. Die Namen ihrer Eltern?

Otto und Elisabeth.

44. Was machen diese beruflich? / Was haben diese beruflich gemacht?

Hausfrau und technischer Zeichner.

45. Ihr Geburtsort?

“It Ain’t Where You’re From, It’s Where You’re At.”

Peter Langer bei der Arbeit.

46. Wo wohnen Sie jetzt und warum?

Berlin. Bin vor vielen Jahren wegen der Liebe dorthin gegangen.

47. Auf was sind Sie besonders stolz? 

Auf meine Frau Debora Mittelstaedt.

48. Was ist Ihnen peinlich?

Heidi Klumpfuß.

49. Haben Sie Familie?

Ja, aber leider keine Kinder.

50. Was wollen Sie unbedingt noch lernen?

Französisch.