Grafik Designer Mirko Borsche: die Nummer 10 auf der A50 Liste. Foto: © Fritz Beck

A50 Persönlich: Mirko Borsche, unsere Nummer 10 auf der A50 Liste.

Das ZEITmagazin sieht ja schon lange wegweisend aus. Und irgendwann haben das auch mal coole Modeleute bemerkt, allen voran Demna Gvasalia, der Borsche Website und Logo bei Balenciaga neu machen ließ. Gefolgt von Rimowa und jetzt die neue CI von Strenesse. Der Münchner Art Director ist unser Peter Saville. Ach was, er ist Mirko Borsche.

1. Wo fühlen Sie sich Zuhause?
Mirko Borsche: Z
u Hause.

2. Mögen Sie ihren Namen?
MB: Ja.

3. Ihr bestes Arbeitsoutfit?
MB: Jeanshemd.

4. Sind Sie pünktlich?
MB: „Fünf Minuten vor der Zeit ist die wahre Pünktlichkeit.“

5. Ihr letzter Urlaub?
MB: Vermont, USA.

6. Wovor fürchten Sie sich?
MB: Dem zunehmenden Anstieg der Rechts-Wähler.

7. Was möchten Sie noch erreichen? Wovon träumen Sie?
MB: Prada als Kunden.

8. Haben Sie studiert? Wenn ja was?
MB: Ja, ich habe in London und Augsburg Grafik studiert.

9. Ihr erster Job?
MB: Werbeagentur.

10. Schlimmster Job den Sie je hatten?
MB: Werbeagentur.

 11. Was mögen Sie an Ihrem Job?
MB: Meine Mitarbeiter.

Sepp Football Fashion Magazin Nr. 5 gestaltet von Mirko Borsche.

12. Größte Stärke?
MB: Mein linker Haken.

13. Größte Schwäche?
MB: Adobe Illustrator.

14. Ohne welche App können Sie nicht mehr leben?
MB: Die Wetter App.

15. Welches Bild ziert ihren Bildschirmschoner?
MB: Es ist eine purpurne Vollfläche.

16. Wertvollster Besitz?
MB: Drei Kinder.

17. Was liegt neben Ihrem Bett?
MB: Kinderspielzeug meiner Tochter.

18. Wann haben Sie das letzte Mal geweint?
MB: Bei der Geburt der Kleinen.

19. Und zu Tränen gelacht?
MB: Passiert recht häufig.

Für die Neugestaltung von Balenciaga’s Logo wandte sich Demna Gvasalia an Mirko Borsche.

 20. Das meist überschätzte Produkt?
MB: E-Zigaretten.

21. Persönliche guilty pleasures?
MB: Leberkässemmel zum Frühstück.

22. Welche Serie zuletzt geguckt?
MB: The Handmaid’s Tale.

23. Welches Auto fahren Sie?
MB: Einen VW Up.

24. Was wollten Sie (als Kind) eigentlich werden?
MB: Bauarbeiter oder Cowboy. 

25. In welcher Dekade wären Sie stilistisch am besten aufgehoben?
MB: 1990er.

26. Ihre Meinung: Deutschland und die Mode?
MB: Leider ist in Deutschland Mode, wie in Deutschland die Automobilbranche: in den letzten Jahren wurde hier einiges verspielt.

27. Ein Satz, der Sie geprägt hat?
MB: Hast du Scheiße am Fuß, hast du Scheiße am Fuß. 

28. Ihr bisheriges Karriere-Highlight?
MB: Jeder Tag ist ein neues Highlight.

29. Karriere-Low?
MB: Morgens 7:00.

Das Cover der März Ausgabe des Zeit Magazins, gestaltet vom Bureau Mirko Borsche.

 

30. Wie viele Leute arbeiten für Sie?
MB: 13.

31. Wie groß ist ihr Büro?
MB: Ca. 250 qm.

32. Pflanzen im Büro?
MB: Basilikum zum Kochen.

33. Was schätzen Sie an sich selbst?
MB: “I suppose I’ve created an atmosphere where I’m a friend first and a boss second… probably an entertainer third.” David Brent (TV Show: The Office)

34. Ihr letzter (wertvoller) Gedanke?
MB: Dieser hier.

35. Ihr liebstes deutsches Wort?
MB: Arbeiten.

36. Tanzen Sie?
MB: Nur mit meiner Frau.

37. Ihr Duft?
MB: Saskia Diez Silver.

38. Ihre erste Schallplatte?
MB: Rod Stewart.

39. Was halten Sie von der großen Liebe?
MB: Schwer nichts davon zu halten.

Der Beitrag des Bureau Mirko Borsche zur Biennale in Venedig.

40. Ihr Lieblingsfrauenname?
MB: Maria.

41. Ihr Lieblingsmännername?
MB: David oder Jonathan.

42. Der Held ihrer Kindheit?
MB: Signor Rossi.

43. Die Namen ihrer Eltern?
MB: Peter und Katja.

44. Was machen diese beruflich? / Was haben diese beruflich gemacht?
MB: Fotograf und Fernsehmoderatorin.

45. Ihr Geburtsort?
MB: Tegernsee, Bayern.

46. Wo wohnen Sie jetzt und warum?
MB: München, weil es mich beruhigt.

47. Auf was sind Sie besonders stolz?
MB: Auf alle, die ich liebe.

48. Was ist Ihnen peinlich?
MB: Vieles, was mit meiner Person zu tun hat.

49. Haben Sie Familie?
MB: Ja, die beste!

50. Was wollen Sie unbedingt noch lernen?
MB: Etwas völlig neues.