Dirk Schönberger fotografiert von Julia von der Heide für Achtung Mode Nr. 37.

A50 Persönlich: Dirk Schönberger, unsere Nummer 16 auf der A50 Liste.

Und jetzt das! MCM, das spürt dieser Modemacher genau, kann man wieder zu einem deutschen Louis Vuitton machen, beziehungsweise zu einem südkoreanischen. Seine Adidas-Erfahrung wird helfen: Trendbewusstsein, internationale Orientierung, Zusammenarbeit mit Stars – all das hat er drauf. Wir sind gespannt!

A50 Persönlich sind 50 gute Fragen an die Nominierten unserer A50 Liste der wichtigsten Deutschen in der Mode 2019.

1. Wo fühlen Sie sich Zuhause? 

Überall, wo ich nicht bin…

2. Mögen Sie ihren Namen?

So zufrieden, wie man mit etwas sein kann, dass man nicht selbst gewählt und kontrolliert hat.

3. Ihr bestes Arbeitsoutfit?

T-Shirt/Pullover, Hose, Unterhose, Socken, Schuhe. Meist Schwarz und bei schlechter Laune auch farbig.

4. Sind Sie pünktlich?

99 Prozent.

5. Ihr letzter Urlaub?

Roadtrip durch Italien.

6. Wovor fürchten Sie sich?

Langeweile.

7. Was möchten Sie noch erreichen? Wovon träumen Sie?

Kompromisslosigkeit.

8. Haben Sie studiert? Wenn ja was?

Mode.

9. Ihr erster Job?

Bei Dirk Bikkembergs.

10. Schlimmster Job den Sie je hatten? 

Gibt es nicht – jeder Job hatte eine klare Zielsetzung. Ob Ferienjob oder im späteren Berufsleben.

11. Was mögen Sie an Ihrem Job?

Mein Team und dass es immer darum geht Grenzen zu verlegen.

Dirk Schönberger in Achtung Mode Nr. 1. Fotografiert von Frederike Helwig.

12. Größte Stärke?

Geduld.

13. Größte Schwäche?

Ungeduld.

14. Ohne welche App können Sie nicht mehr leben? 

Apple Music.

15. Welches Bild ziert ihren Bildschirmschoner?

Ein Schriftzug: DEUTSCHE AVANTGARDE HORROR.

16. Wertvollster Besitz?

Integrität.

17. Was liegt neben Ihrem Bett?

Ein Buch.

18. Wann haben Sie das letzte Mal geweint?

19. Und zu Tränen gelacht?

20. Das meist überschätzte Produkt?

Alles, was vorgibt glücklich zu machen.

21. Persönliche guilty pleasures?

Kunst, gut essen, gut trinken, Urlaub.

22. Welche Serie zuletzt geguckt?

Twin Peaks.

23. Welches Auto fahren Sie?

Taxi.

Sneaker von Adidas, fotografiert von Jonas Unger für Achtung Mode Nr. 30.

24. Was wollten Sie (als Kind) eigentlich werden?

Kreativer.

25. In welcher Dekade wären Sie stilistisch am besten aufgehoben?

Wenn die 60er, die 80er und die 2020er im Kalender zusammenfallen würden.

26. Ihre Meinung: Deutschland und die Mode?

Immer noch kein Kulturgut.

27. Ein Satz, der Sie geprägt hat?

“Never look back.”

28. Ihr bisheriges Karriere-Highlight?

Immer der nächste Tag.

29. Karriere-Low?

Als ich dachte zu viele Kompromisse eingehen zu müssen.

30. Wie viele Leute arbeiten für Sie?

Mit mir.

31. Wie groß ist ihr Büro?

Ich sitze zusammen mit meinem Berliner Team in einem großen Büro, welches uns einen 360 Grad Überblick über die Berlin gibt.

32. Pflanzen im Büro?

Ja – nicht meine Idee.

Der neue MCM Flagshipstore in München, gestaltet von Gonzalez & Haase AAS.

33. Was schätzen Sie an sich selbst?

Dass ich so eine Frage nie selber beantworten würde.

34. Ihr letzter (wertvoller) Gedanke?

hahahahahahaha.

35. Ihr liebstes deutsches Wort?

Zukunft.

36. Tanzen Sie?

Ja.

37. Ihr Duft?

Neroli Portofino Forte von Tom Ford.

38. Ihre erste Schallplatte?

Eine Single von T.Rex.

39. Was halten Sie von der großen Liebe?

Erstrebenswert.

40. Ihr Lieblingsfrauenname?

No comment – dann wäre wieder irgendjemand beleidigt.

41. Ihr Lieblingsmännername?

No comment – siehe oben.

42. Der Held ihrer Kindheit?

Niemand.

Dirk Schönberger mit A37 Covermodel Adrienne Jüliger.

43. Die Namen ihrer Eltern?

44. Was machen diese beruflich? / Was haben diese beruflich gemacht?

45. Ihr Geburtsort?

Köln.

46. Wo wohnen Sie jetzt und warum?

In Berlin, weil ich nach zwölf Jahren Antwerpen Deutschland vermisst habe und in eine Stadt gehen wollte, die mich fordert.

47. Auf was sind Sie besonders stolz? 

Meine Neffen, Nichten und Patenkinder.

48. Was ist Ihnen peinlich?

Es wäre mir peinlich darauf zu antworten.

49. Haben Sie Familie?

Die, in dich reingeboren bin und die, die ich und die mich gewählt haben.

50. Was wollen Sie unbedingt noch lernen?

Vergebung.