A20 Berlin Persönlich: Nobieh Talaei

Sie bewegt sich zwischen Tradition und Moderne, zwischen Natur und Urbanität, Teheran und Berlin. Nobieh Talaei spiegelt die Schnittpunkte der Kulturen wider, in denen sie aufgewachsen ist. Die Herbst/Winter Kollektion 2020 ihres Labels Nobi Talai präsentierte die Designerin im Kraftwerk Berlin. Traditionelle Stoffe gepaart mit innovativen Schnitten, detailreicher Festschmuck zu derben Dr. Martens – Sinnbilder einer modernen Identität.

A20 sind 20 persönliche und mal mehr, mal weniger modische Fragen an Talente aus unserer Heimatstadt Berlin.

1. Wo wohnst Du?

Nobieh Talaei: In Berlin Mitte.

2. Seit wann bist Du in Berlin und woher kamst Du?

NT: Ich bin aus Teheran vor circa 30 Jahren hierher gezogen.

3. Wo möchtest Du mal hin?

NT: Weiterhin mein Berliner Stadtleben beibehalten und als Ausgleich ein naturumgebendes Häuschen in der Toskana. 

4. Wie groß ist Deine Wohnung?

NT: Circa 160 Quadratmeter.

Die Designerin ist in Teheran geboren und zog mit elf Jahren nach Berlin.

5. Wie groß Dein Atelier?

NT: Mein Atelier ist 260 Quadratmeter groß, verteilt auf zwei Ebenen in Berlin Mitte. 

6. Wie groß ist Dein Team?

NT: Wir sind die meiste Zeit um die acht Personen. Mein Team ist ein Mix aus Festangestellten und Freelancern.  

7. Was würdest Du machen, wenn es nicht Modedesign wäre?

NT: Ich würde gerne Möbel entwerfen. Mein Herz schlägt neben der Mode auch für Interieur-Design. 

8. Hast Du Vorbilder?

NT: Meine Großmutter, eine Schneiderin mit nomadischen Vorfahren. 

Ihr eigenes Label Nobi Talai gründete sie im Sommer 2015.

9. Dein bester Berliner Geheimtipp?

NT: Die alteingesessenen Berliner Auktionshäuser Leo Spik und Quentin. 

10. Wonach riecht Berlin?

NT: Nach Zukunft. 

11. Wonach schmeckt Berlin?

NT: Nach allen internationalen Kochtöpfen gepaart mit lokalen Spezialitäten. 

12. Was können die Berliner in Sachen Mode? 

NT. Unter anderem verschiedene kulturelle Einflüsse innovativ umsetzen.

13. Und was nicht?

NT: Haute Couture und Alta Moda. 

Minimalismus, Handwerk, kulturelle Herkunft und Tragbarkeit sind stetige Inspiration für Nobi Talai Designs.

14. Wo siehst Du die Berliner Modeszene in 10 Jahren?

NT: In privaten und exklusiven Veranstaltungen sowie digitalen Präsentationen.

15. Welche Farbe hat Dein Kleiderschrank?

NT: Klare und gedeckte Farben und zwischendurch Highlight-Prints. 

16. Ein Trend, dem Du gerade folgst?

NT: Das Thema Nachhaltigkeit weiterhin auszubauen und zu intensivieren. 

17. Welche Musik hörst Du zum Arbeiten? 

NT: Die wunderbare Musik von Paji, eine Melange aus traditionellen und zeitgenössischen Klängen.

Nobi Talai präsentiert ihre Kollektionen regelmäßig auf den Modewochen in Berlin und Paris.

18. Was möchtest Du noch erreichen?

NT: Ich befinde mich noch am Anfang meiner Reise und strebe die internationale Wahrnehmung von Nobi Talai an. 

19. Was entschleunigt Dich?

NT: Mein Hund, meine Freunde und meine Inspirations-Ausflüge. 

20. Wenn Berlin ein Kleidungsstück wäre, dann…

NT: Leger und praktisch: Ein Jumpsuit.

Wäre Berlin ein Kleidungsstück, dann wäre es für Nobieh Talaei ein Jumpsuit wie dieser.