Little Black Dresses von A.P.C.: Update der Moderne

Die französische Modemarke von Jean Touitou kreuzt Pariser Laissez-Faire mit griechischer Mythologie und präsentiert das "kleine Schwarze" neu interpretiert

“Dieses schlichte Kleid wird eine Art Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden”, so präsentierte Coco Chanel in den 1920ern erstmals das „kleine Schwarze“: unter den Kleidern heute der ikonische Klassiker schlechthin, in dem die emanzipierte Frau von Welt nicht nur hinter dem Herd, sondern auch erfolgreich arbeitend eine gute Figur macht. Von Frankreich aus rief Madame Chanel damit in Sachen Mode die Moderne aus; und noch heute gilt vor allem die Pariserin, die früh in den dunklen Allrounder schlüpfte, als die Personifikation von Stil schlechthin.

“Dieses schlichte Kleid wird eine Art Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden” – Coco Chanel über das kleine Schwarze

Aktuell scheint das Bedürfnis nach einer stilistischen Vorbildfigur besonders groß. Angesichts zahlreicher, meist ziemlich belangloser „How-to-be-Parisian“-Ratgeber von Vorzeigefranzösinnen wie Inès de la Fressange oder Model Caroline de Maigret (die sich obendrein ganz gern auch mal wiedersprechen, was denn nun das Geheimnis der geschmackvollen Französinnen überhaupt sei), hat sich Achtung Mode in der aktuellen Achtung Ausgabe 31 des Themas gründlich angenommen.

Wir kamen zu dem Ergebnis: So etwas wie den ultimativen französischen Stil kann es gar nicht geben. Und dennoch: Französische Vordenkerinnen wie Simone de Beauvoir – oder eben Coco Chanel – finden wir natürlich immer gut. Genauso wie eine gelungene Neuinterpretation des „kleinen Schwarzen“.

Zwei der fünf Kleider aus der A.P.C. Capsule Collection
Zwei der fünf Kleider aus der A.P.C. Capsule Collection

So eine kommt jetzt vom französischen Label A.P.C. Genau genommen zeichnet sich Labelgründer Jean Touitou persönlich für eine „5 Dresses“ Capsule Kollektion aus fünf Unifunktionalisten verantwortlich, für die er sich von alten Fotografien seiner Mutter und Kindheitsträumen mit einer griechischen Göttin in der Hauptrolle inspirieren ließ. Die Namen der Kleider, Odette, Albertine, Diane, Gilberte und Emma, sind nicht das Einzige, wozu die griechische Mythologie den gebürtigen Tunesier hinreißen lies: Alle schräg zum Fadenlauf geschnitten, entsprechen die Kleider dem typischen minimalistischen und klaren A.P.C.-Stil. Die feinen Details wie Ledergurte erinnern dabei entfernt an griechisch-historische Trachtenelemente.

Eines der 5 Kleider der A.P.C. Capsule Collection
Eines der 5 Kleider der A.P.C. Capsule Collection

Die Capsule Collection besteht außerdem neben den Kleidern noch aus heroisch-anmutenden, braunen Leder-Accessoires. Achtung Digitals Favorit sind hohe, knieverdeckende Gladiatoren-Schienbeinschützer, die Touitou als Hommage an – natürlich – Coco Chanel entwarf: Die hasste nämlich Knie.