Knapp 25 Jahre schneidert Miuccia Prada unter dem Dach von Miu Miu Mode für ein jüngeres und quirligeres Publikum der künstlerischen Muttermarke Prada. Seit 2011 bittet sie dafür zweimal im Jahr Regisseurinnen, ihre Idee von Feminismus und der gesellschaftlichen Rolle der Frau in einem Kurzfilm festzuhalten. Entstanden ist daraus eine Short-Film-Serie, der sie den verträumten Namen „Women’s Tales“ gab. Wie passend, erzählen die jeweiligen Regisseurinnen doch immer eine kurze Episode aus dem Leben besonderer Frauen.

In der mittlerweile 13. Edition der „Women’s Tales“ porträtiert die Schauspielerin Chloë Sevigny videografisch die 28-jährige Stand-up-Komikerin Carmen Lynch. In „Carmen“ erzählt sie in acht Minuten von einer selbstständigen Single-Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht — oder eben herrlich scherzend auf einer Bühne im New Yorker Portland. In einem wieder anderem Schauplatz läuft Lynch gedankenverloren durch die nassen und dunklen Straßen der Stadt, oder sitzt ihren Drink schlürfend in einer spärlich beleuchteten Kneipe.

Mit Bildern wie diesen zeichnet Sevigny das Bild einer Frau, die eine Vielzahl unterschiedlicher Eigenschaften und Stärken in sich trägt. Auf Achtung Digital kann „Carmen“ jetzt entdeckt werden: