Die Fashion Season ist in vollem Gang. Mittlerweile ist die internationale Modeclique in Paris gelandet, auf den Straßen der französischen Hauptstadt tummeln sich die Streetstylestars in besonders auffallenden, exzentrischen oder künstlerischen Looks. Drinnen, während der Designerdefilees, sieht es nicht anders aus. Auch hier spazieren Mannequins in all jenen „Key Pieces“ der Kollektionen einmal die Laufstege hoch und runter, die für die kommende Saison — zumindest als Medienbilder — Blogs und Magazine beherrschen werden.

Typisch Mode! Denn mal abgesehen von einem ins Auge stechenden Mantel oder einem ausgefallenen Schuh: In der Masse schaffen es nur wenige der Runway-Fummel tatsächlich in den Kleiderschrank. Geld machen die Marken viel eher mit Handtaschen, Sonnenbrillen und Parfums. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Vielmehr ist es doch so, dass die Garderobe des Alltags aus hochwertigen Grundlagenkleidern gebaut und hier und da mit ein paar Laufstegreferenzen unterfüttert wird.

Uniqlo U: Die Sommerkollektion ist ab dem 3. März erhältlich

Die Essenz der Garderobe ist dabei nicht zwangsläufiger weniger spannend als die laut schreienden Entwürfe an den Körpern der Influencer. Auch in eher schlichten Hemden, Hosen und Kleidern steckt Raum für spannende oder unvorhergesehene Details. Das beweist der japanische Retailer Uniqlo mit seiner modisch substanziellen Linie Uniqlo U, deren zweite Kollektion am 3. März lanciert wird. Die komplette Kollektion ist im Uniqlo Tauentzien Flagship Store in Berlin sowie im deutschen Onlinestore erhältlich. Ausgewählte Produkte gibt es in allen weiteren Uniqlo Stores in Deutschland zu kaufen.

Mantel aus der zweiten Uniqlo U Kollektion von Lemaire

In allem momentanen modischen Trubel gönnt Uniqlo U den Augen etwas Ruhe — und kommt trotzdem interessant daher. Kein Wunder, entstammt die Kollektion für Frauen und Männer, wie bereits die erste, die im Juni 2016 lanciert wurde, aus der kreativen Federführung des französischen Designers Christophe Lemaire, der mit seinem eigenen Label, und in der Vergangenheit etwa auch bei Hermès, bewiesen hat, wie man unaufdringliche Kleider entwirft, die modisch und zeitlos zugleich sind. In der Uniqlo U Kollektion finden sich nun Basics wie Jacken, Kleider und T-Shirts, aber auch Uniqlos begehrte, extrem leichte „Ultra Light Down“ Jacken, für die jetzt ein neues Material verwendet wurde, das sich wie Baumwolle anfühlt.

Inspiriert wurde die Sommerkollektion von einem idyllischen, tropischen Tag am Meer genauso wie einem Tag im urbanen Dschungel. Dazu passt eine Farbpalette aus sanften Farben wie rostigem Rot oder blassem Gelb, scheinbar von der Sonne ausgewaschenem Blau und mattem Anthrazit. Lockerleicht umhüllt etwa ein wadenlanges geknöpftes Sommerkleid, das in der Taille mit einem lässigen Gürtel geknotet werden kann, etwa den Damenkörper, ohne dabei nach Strand zu schreien. Auch ein luftiges Ensemble aus einer roten Oversize-Bluse und weit schwingendem Rock lassen der Sommerhaut genügend Luft zum Atmen und kleiden die Trägerin für mehr als einen Anlass.

Lockerleicht, dabei doch schick: ein Ensemble aus Kleid und Rock von Uniqlo U

Mit Uniqlo U schafft Artistic Director Christophe Lemaire die Essenz der Garderobe

Bei den Herren wiederum ist ein Look aus entspanntem Hemd und weit geschnittener Jeans, die durch einen locker gebundenen Gürtel gehalten wird, für einen ungezwungenen warmen Tag im Büro genauso attraktiv wie ein gemütliches Dinner an der Strandpromenade. Und wenn es unter Uniqlos modischen Everyday Essentials wohl so etwas wie ein Key Piece gibt, ist es sicherlich das lockere Hemd mit dem zackig grafischem Print des aufstrebenden Künstlers Nicolas Sassoon.

Von kühlendem Seersucker über angenehmes Tencel und feinem Strick bis hin zu elegantem Denim appeliert Uniqlo U auch stofflich an ein sommerliches Tragegefühl. Zu den Innovationen für Herren zählen besonders leichte Jacken sowie Hosen aus atmungsaktivem, wasserabweisendem Stoff. Neu ist außerdem die nahtlose Bademode bestehend aus minimalistischen Ein- und Zweiteilern, die sich sanft an den Körper schmiegen. Sowie Rashguards, mit denen Sport selbst bei hohen Temperaturen angenehm ist.

Bei Uniqlo U stehen innovative ultraleichte und atmungsaktive Materialien auf dem Programm

Innovative Materialen und vorausschauendes Design entstehen in Uniqlos Forschungszentren

Entstanden ist die Kollektion von Christophe Lemaire, der die Position des Artistic Directors von Uniqlo U und des im vergangen Sommer frisch gegründeten „Uniqlo Paris R&D Centers“ hat, genau dort: im Pariser Research- und Designcenter; eine Einrichtung, die Uniqlos Forschungs- und Designzentren in Tokio, Shanghai, New York und Los Angeles ergänzt. Neben Produktdesign sammeln diese Einrichtungen auch Informationen über lokale Modetrends, Lebensstile sowie neue Materialien.

Stetiges Ausprobieren und Weiterentwickeln steht eben bei Uniqlos sogenannter „LifeWear“ an der Tagesordnung. Wohl aber nirgendwo sonst als in der Mutter aller Modestädte Paris könnte Uniqlo U entstehen, die Lemaire gemeinsam mit einem engagierten Team entwickelt und die komfortable Kleidung für jeden Lebensstil im Kontext von Zeitgeist verspricht. Ob die Stücke aber den Zeitgeist überdauern?

Leichter Strick und kühlende Tencel-Shirts dürfen in keiner Sommerkollektion fehlen. Auch nicht bei Uniqlo U.

Christophe Lemaire: Beeindruckt von Uniqlos Qualitätsanspruch

Mit der Qualität ist das bei einem Anbieter wie Uniqlo, der für ein breites Publikum produziert, deren Budget nicht gerade im Luxussegment liegt, natürlich immer so eine Sache. Wobei: Im Gegensatz zu anderen Ketten, die Mode erschwinglich und damit zugänglich machen, hat es Uniqlo geschafft, in Sachen Material und Verarbeitung einen Standard zu etablieren, der beinahe schon im Widerspruch zum Preis steht. Von Kleidern, die bereits nach einem Mal Waschen auseinander fallen oder sich komplett verziehen, hört man im Kontext von Uniqlo zumindest eher nicht.

So sagte auch Lemaire, der in der Vergangenheit bereits mit Uniqlo die Sonderkollektion „Uniqlo and Lemaire“ designte und somit schon einiges an Erfahrung mit dem Retail-Giganten sammeln konnte: „Während der Arbeit an der ‚Uniqlo and Lemaire‘-Kollektion war ich wirklich beeindruckt und inspiriert von Uniqlos Engagement für Produktentwicklung, der hohen Qualität und dem Teamwork. Für mich ist es eine Herausforderung und Freude, ein Teil des Design-Teams von Uniqlo LifeWear zu sein, das für Bekleidung für jeden Tag steht, die Menschen weltweit anspricht.“

In freundlicher Zusammenarbeit mit Uniqlo.

UGG_banner