Federleicht wirken die Bilder der Serie „Birds“ des deutschen Fotografen Thomas Lohr — im wahrsten Sinne des Wortes. In etwa 80 verschiedenen Fotografien lichtet der sonst für seine Editorials in der Vogue oder dem Another Magazine bekannte Modefotograf Lohr auch dieses Mal Kleider ab — nur eben aus Federn.

„Birds“ ist ein persönliches Projekt Lohrs, der seinen Abschluss in Photo Design am renommierten Berliner Lette Verein absolvierte. Mit seiner Kamera bewaffnet reiste er durch ganz Europa, fotografierte die unterschiedlichsten Vogelarten in Zoos und Parks. Ein Projekt also, für das Lohr keine Zeit und Mühen scheute. Das kann man jetzt auch an der gleichnamigen Ausstellung in der Galerie für Moderne Fotografie in Berlin sehen. In einer Soloausstellung präsentiert der Fotograf dort seine Arbeiten, die er bereits 2015 in einem Bildband veröffentlichte, in exklusivem Rahmen.

Thomas Lohr: “Birds”

17. Februar 2017 bis 01. April 2017
Galerie für Moderne Fotografie
Schröderstraße 13, 10115 Berlin