Als der Designer und Erbe des Familienunternehmens Bree, Philipp Bree, den bekannten deutschen Taschenspezialisten im Jahr 2012 verließ, um sich mit seinem eigenen Label selbstständig zu machen, schüttelten einige die Köpfe. Es gehört schon eine ganze Menge Mut dazu, den sicheren Hafen eines Betriebs mit einem Jahresumsatz von geschätzten 50 Millionen Euro zu verlassen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Mut und Erfindergeist — davon hat der Mittvierziger allerdings genug.

Mit seinem Taschenlabel PB 0110, das er schlicht und einfach nach seinen Initialen und dem Geburtsdatum benannte, tut er genau das: puristische und simple Taschendesigns entwerfen, die ihre Träger über Jahrzehnte hinweg begleiten. In regelmäßigen Abständen kooperiert Bree obendrein mit ausgewählten Designern oder Künstlern, die die PB 0110-DNA auf ihre Weise interpretieren, beispielsweise der Berliner Produktdesigner Christian Metzner oder die Münchner Designerin Ayzit Bostan.

Gemeinsam mit dem Berliner Kreativstudio Haw-lin Services sind jetzt drei neue Modelle entstanden. Rucksack, Pouch und Pencil Case heißen schlicht HAW 1, 2 und 3. Der HAW 1-Rucksack präsentiert sich in zurückgenommenem Design mit erdigem Farbton. Drei unterschiedlich große Taschenaufnäher zieren den urbanen Wildlederrucksack, der in seiner Einfachheit für alles steht, das PB 0110 ausmacht: Zeitlose Eleganz, Qualität und durchdachtes Design.

UGG_banner