Bereits in der 31. Ausgabe von Achtung „Oberkampf haben wir dem japanischen Modelabel Sacai von der Designerin Chitose Abe eine ganze Fotostrecke gewidmet. Eine Brand aus Japan, die wir von der Achtung mindestens genauso schätzen, ist Undercover. Deren Designer Jun Takahashi ist nicht nur zufällig Abes Ehemann, sondern seit sechs Jahren zusätzlich Partner des Sportbekleidungsriesen Nike.

In seiner mittlerweile sechsten Kollektion „NikeLab Gyakusou Holiday 2016 für die Marke beweist der Japaner, wieviel Fashion tatsächlich in Runningbekleidung stecken kann. Takahashi addiert neben der modischen Komponente aber noch mehr: eine ganze Menge Funktionalität. Mit einer seiner neuen NikeLab Gyakusou Zipoff Aeroloft Jackets ermöglicht er es Läufern, auch den härtesten Temperaturen zu strotzen. Durch eine spezielle Technologie spendet die Jacke nicht nur Wärme, sondern gibt diese auch wieder ab, sobald der Körper eigene Körperwärme produziert. Auch an heiße Tage ist gedacht worden: Mit nur einem Handgriff wird die Aerolift Jacket zur Weste umfunktioniert, in deren Rückentasche die abgetrennten Ärmel bequem verstaut werden können.

NikeLab
Mit Abnähern, Zipper- und Taschendetails setzt Takahashi legere Akzente

Mit Takahashi hat sich Nike einen Mann geangelt, der modisch einiges zu bieten hat. Anders als andere Sportswear präsentiert sich die Holiday 2016-Kollektion weitestgehend unaufdringlich in gedeckten Erdtönen. Doch in ebendieser Unauffälligkeit liegt das Detail: Mit Abnähern, Zipper- und Taschendekor setzt Takahashi legere Akzente, die neben ihrer Optik auch noch eine Funktion erfüllen. „Gyakusou Crew“ heißt es auf Jackenrücken und Stirnbändern der Kollektion. Damit ist man für seinen nächsten Lauf nicht nur technisch, sondern auch modisch bestens gerüstet.