Nach Größen der Mode wie Loewe oder Christian Louboutin springt jetzt auch das ehemals Münchner Luxuslabel MCM auf den duftenden Zug der Odeurkunst auf. In Zusammenarbeit mit dem Parfümeur Jerôme di Marino, der sich unter anderem hinter „L’absolu“ von Carven versteckt, sind drei neue Düfte entstanden — allesamt Unisex. Das scheint nicht nur modisch ein gegenwartsnahes Thema zu sein. Immer mehr Marken lancieren Unisexparfüms, darunter Namen wie Astier de Vilatte oder Byredo.

„Incense“, „Orris“ und „White Tea“ nennen sich die drei Eu de Parfums der „Infinite“-Kollektion des Labels. Klingt irgendwie orientalisch und das sind sie mit ihren blumig-würzigen Duftnoten auch. Während „Incense“ die Nase mit einem leichten Duft von Zitrone und rosa Pfeffer umspielt, versprühen „Orris“ und „White Tea“ einen Hauch Minze vermengt mit hölzernen Aromen wie Sandelholz oder Moschus.

Auch die Verpackungen der drei Fläschchen mit Goldfassung erinnern an orientalische Mosaiken. Gelb, Blau und Grün kommen sie daher. Das dürfte nicht nur eingefleischten MCM-Trägern gefallen.

UGG_banner