Weil wir glauben, dass guter Geschmack sich nicht nur in Sachen Kleidern äußert, bitten wir seit Achtung Ausgabe Eins Keyplayer der Modewelt, für uns ihr Leibgericht zu kochen. Wir zeigen, was die Fashion-Branche wirklich isst.

Bedeutend einfach: so könnte man die Mode der türkisch-deutschen Designerin und Künstlerin Ayzit Bostan nennen. Reduziert auf das Wesentliche, keine schnörkeligen Fashiondetails, kein Rich-Kid-Bling-Bling – pure Form. Als Lieblingsschneiderin der deutschen INtlligenzia und gute Freundin von Formvollendet Konstantin Grcic, entwirft Bostan seit 1995 essenzielle Kleidung, die weder dekoriert noch schmückt, sondern als fraglos Verlängerung des Selbst gelten kann. Was dabei herauskommt, ist Mode, die zwar minimalistisch daherkommt, aber durchaus “in a romantic way”, wie Bostan es selbst beschriebt.

Bestes Beispiel: der Jutebeutel, den sie 2007 für das Sommerfest der Architekten Herzog & de Meuron entwarf. Überzogen mit einer Spiegelfolie und als Hommage an den Song, den Lou Reed 1967 für seine Geliebte Nico schrieb, war darauf zu lesen “I’ll be your” (mirror). Ihr neustes Projekt widmet sich ihrer eigentlichen Leidenschaft, der Kunst. “REPLIKA”, eine Installation und eine Art Ver-Christo-risierung des Münchner Hofgartens, für die sie zusammen mit dem Industriedesigner Gerhardt Kellermann Vorhänge für die bayrischen Arkaden entwarf, um an die traditionelle Übernahme italienischer Bauweisen in der Münchner Architektur zu erinnern. Kurz vor der Vernissage trafen wir Bostan in der Küche ihrer Atelieretage, wo sie für uns ihre Lieblingsgerichte kochte. Die sind so einfach und raffiniert wie ihre Mode und sie selbst: rote Linsensuppe, Wassermelonensalat und natürlich Cacık.

Rote Linsensuppe

  • 500g rote Linsen, in heißem Wasser aufgequollen
  • eine Zwiebel, in Olivenöl angedünstet
  • eine Knoblauchzehe
  • 2 Kartoffeln, geschält und geraspelt
  • 2 Karotten, geschält und geraspelt
  • ein Esslöffel Tomatenmark
  • ein Teelöffel Salz
  • ein Teelöffel Kurkuma
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Die Linsen in heißem Wasser aufquellen lassen. Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Öl leicht andünsten, dann fein gehackten Knoblauch und das Tomatenmark dazugeben und dünsten, die gequollenen Linsen und die geraspelten Kartoffeln und Karotten dazugeben und ein paar Mal umrühren. Zwei Liter Wasser hinzufügen und aufkochen lassen. Von der Kochfläche nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Stabiler gut pürieren. Anschließend wieder circa 20 Minuten auf kleiner Hitze kochen lassen. Beim Servieren Milzblätter zusammen mit einem Spritzer Olivenöl auf die Suppe geben und mit einer Viertel Zitrone dazu servieren.

Wassermelonensalat mit Schafskäse und Minzblättern

  • 1/2 Wassermelone
  • 200g Schafskäse, grob zerbröselt
  • frische Minzblätter
  • Olivenöl
  • eine rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

Die gewürfelte Wassermelone in eine Schale geben und den grob zerbröselten Schafskäse verteilen. Minzblätter, Salz und Pfeffer darüber streuen, mit dem Olivenöl beträufeln und sofort servieren. Nach Belieben und Geschmack kann man den Salat schließlich mit dünnen, roten Zwiebelringen verfeinern.

Cacık

  • 500g Joghurt (10%)
  • 2 kleine Gurken, geschält und geraspelt und durch ein Sieb gestrichen
  • ein halber Teelöffel Salz
  • eine Zehe junger Knoblauch
  • Minzblätter
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

Gurke grob raspeln und mit Joghurt verrühren. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Schluss den jungen Knoblauch fein hacken und dazugeben. Cacık mit Minzblättern bestreuen und etwas Olivenöl beträufeln. dazu frisches Fadenbrot und schwarze Oliven reichen.

Erstmals erschienen in Achtung Mode Ausgabe 22, September 2012.