Es braucht nut wenige, dafür fertige Zutaten, um etwas Stimmiges und Vielseitiges zu kreieren. Das beweist Andrea Karg seit 1993. Damals gründete die Münchner Designerin ihr Luxus-Stricklabel Allude, bei dem sich alles um die kostbare Ingredienz Kaschmir dreht und dessen Entwürfe immer in einem ausgewogenen Verhältnis von modischer Vorzeigbarkeit und Verkäuflichkeit stehen. Von der bayrischen Hauptstadt aus leitet Arg mittlerweile ein international agierendes Unternehmen mit Verkaufsstellen in mehr als 30 Ländern, seit sieben Saisons präsentiert sie ihre Kollektionen während der Pariser Prêt-à-Porter. „Ich kann die Welt nicht ändern, aber ich versuche, sie mit meiner Mode ein wenig angenehmer zu machen“, lautet Kargs Signature-Statement. Das passt perfekt zum Weichheitsgrad ihrer schicken Entwürfe und auch zu ihrer Leidenschaft in der Küche. Die begnadete Gastgeberin bekocht nicht nur gute Freunde zu Hause, sondern regelmäßig auch ihre Mitarbeiter im Münchner Stammhaus von Allude. Wie bei ihrer Mode geht es auch bei der Auswahl der Zutaten um Qualität vor Quantität: Aus frischem Fisch und einer asiatisch angehauchten Saucenkreation à la Karg zaubert sie leichter Hand ein schnelles wie schmackhaftes Leibgericht.

„Seit etwa sechs Jahren haben wir bei Allude eine schöne Tradition: Jeden Mittag wird zusammen gegessen und gekocht. Das ist nicht nur gesellig, sondern in der Regel auch günstiger und gesünder. Eine Pflichtveranstaltung soll das jedoch nicht sein, einige Mitarbeiter gehen gerne zum Lunch vor die Tür. Hier im Münchner Stammhaus sind wir insgesamt 20 Personen, die Hälfte davon ist im festen Mittagessen-Team. Mit der Zubereitung wechseln wir uns täglich ab. Jeder ist mal dran – natürlich auch ich. Dazu wähle ich Rezepte, die mit frischen, guten Zutaten einfach immer gelingen. Wie dieses Leibgericht, Steak vom Fisch mit sauce asiatique. Thunfisch und Schwertfisch à la minute zuzubereiten, dauert lediglich ein bis zwei Minuten. Das ist vor allem wichtig, wenn man Gäste hat: Man will ja nicht den ganzen Mittag oder Abend in der Küche abtauchen, sondern eine gute Gastgeberin sein. Auch meine asiatische Spezialsauce lässt sich schnell und leicht vorbereiten, ich serviere sie zu vielen Gelegenheiten. Sie passt zum Beispiel gut zu Grillabenden, weil sie hervorragend auch Fleischgerichte verfeinert. Ich mag die fernöstliche Küche, weil ich oft in Shanghai bin. Dieses Rezept ist asiatisch, aber mit meinem eigenen Twist.“

Steak vom Fisch mit sauce asiatique
(für ca. 10 Personen)

  • 1,5kg Thunfisch
  • 1,5kg Schwertfisch
  • 1kg Reis
  • ein großer Bund frischen Koriander
  • 2 kleine Chilischoten
  • 100ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 5El helle Sojasauce
  • 5El Reis-Essig
  • Olivenöl

Zubereitung:

Den Reis waschen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Den gesäuberten Reis mit reichlich Wasser bedecken und im Reiskocher bissfest garen. Das dauert ungefähr zwanzig Minuten – genügend Zeit, um sich den anderen Zutaten zu widmen. Jetzt wird die sauce asiatique vorbereitet: Chilischoten in feine Stücke schneiden, die Korianderblätter vom Strunk befreien und fein zerhacken. Eine große Zitrone auspressen und den Saft mit Chili und Koriander vermengen. Je fünf Esslöffel Reis-Essig und helle Sojasauce hinzugeben – fertig. Als Nächstes den Schwertfisch und Thunfisch säubern und in fingerdicke Steaks schneiden. Sobald der Reis fertig ist, Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fisch darin anbraten. Wichtig: von jeder Seite nur etwa 30 Sekunden. Dann wird er perfekt. Die saftigen Steaks eine Minute ruhen lassen und dann servieren. Die sauce asiatique kommt auf den Tisch, jeder kann sich mit einem großen Löffel selbst bedienen.

 

 

Erstmals erschienen in Achtung Mode Ausgabe 30, September 2015.

UGG_banner