Seit geraumer Weile schmücken sich Modemarken bevorzugt mit Begriffen wie wie „Heritage“, „Sustainable“, „Tradition“ oder „Manufaktur“. Manch eine Marketingabteilung glaubt, das reiche schon zum Erfolg. Leider bleiben die Schlagworte oft eine leere Hülle. Wirkliche Wertigkeit erschließt sich über das Handeln — und nicht über lange Reden. Und überhaupt, was ist eigentlich so attraktiv an Marken, die irgendwo zwischen Tradition und Manufaktur in der Vergangenheit stecken geblieben sind?

Closed – Fair Since 1978

Den richtigen Spagat schafft mal wieder das Hamburger Label Closed, das seit 1978 — also seit fast 40 Jahren — von der Hansestadt aus erfolgreich Mode macht. Im Zentrum der Kollektionen stehen heute wie damals hochwertige Denimwaren. Was läuft im hohen Norden anders?

Italienisches Land: Dort werden die Denimkollektionen hergestellt

Zum einen verfolgen die Hanseaten seit jeher die Idee des sozialen Unternehmertums. Dazu gehört laut Closed die „Freundschaft und Verbundenheit mit den Partnern und Lieferanten und soziale Verantwortung durch die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen“ genauso wie „ein respektvoller Umgang mit Tieren, umweltschonende Fertigung aus schadstoffarmen Materialien und möglichst kurze Wege.“

Closed ist im weitesten Sinne ein Freundschafts- und Familienbetrieb

Closed produziert deshalb am liebsten in Europa. Ein Anspruch, dem sie sich in den letzten Jahren konsequent angenähert haben. Die Hamburger stehen nämlich nicht still, sondern entwickeln sich stetig weiter. Weg von Intransparenz, hin zu Produkten, die von fairen und freundschaftlichen Herstellungsbedingungen erzählen.

La Famiglia bei Closed

Man nehme die Jeans. Die werden seit fast 40 Jahren in Italien produziert, vom Weben bis hin zum finalen Waschen. Jeder einzelne Schritt der Jeansproduktion wird dort jeweils von einem Mitarbeiter durchgeführt – manchmal schon in der zweiten Generation. Neue technische Gärb- und Färbemethoden helfen dabei, die Umwelt nicht unnötig zu belasten. Auch in anderen Ländern sitzen befreundete Partner, mit denen Closed meist seit vielen Jahren zusammen arbeitet. Die Taschen werden in Portugal gefertigt, handgearbeitete Schuhe wiederum kommen aus Ungarn. Und in der Türkei sitzen die Baumwollspezialisten.

Um zu zeigen, dass bei Closed wirklich gehandelt und nicht nur mit Begriffen um sich geschmissen wird, haben die Hanseaten jetzt ein Video gedreht, das vor Freude, Freundschaft und unternehmerischer Fairness nur so strotzt. Gedreht wurde das ganze in Bella Italia — zum Beispiel in der Weberei Candiani mit Sitz bei Mailand. Familienliebe pur!