Mit der ikonischen roten Sohle seiner wagemutig hohen Stilettos hat sich der Franzose Christian Louboutin längst auf der Parade modischer Meilensteine verewigt. Selbstsicher tragen Frauen auf der ganzen Welt seine unverkennbaren Schuhdesigns über rote Teppiche, asphaltierte Straßen oder geflieste Büroflure. Nun wagt sich der Schuh-Couturier und selbsterklärte Frauenversteher in ein etwas anderes Milieu: Nachdem er 2015 bereits Lippenstifte lancierte, kreierte er dieses Mal insgesamt drei neue Düfte für sein Modehaus Christian Louboutin.

In ihrer Verführungskunst stehen die ihren Gefährten mit dem roten Absatz in Nichts nach. Schwer und intensiv schnuppern „Bikini Questa Sera“, „Tornade Blonde“ und „Trouble in Heaven“. Sie erinnern erfreulicherweise nicht an vorhersehbare kitschig bunte Blumenwiesen, auf denen sorgenlose Frauen beschwingt wie Kinder durch die Gegend hüpfen. Louboutin füllt seine Flakons lieber mit dem Duft von Sonne auf der Haut, sternenklaren Sommernächten und dem Aroma würzig-warmer Tonkabohnen.

Dass es heute längst nicht reicht, einen einmaligen Duft zu kreieren, ist dem Designer bewusst — auch die Verpackung muss stimmen. In Zusammenarbeit mit dem Architekten Thomas Heatherwick, aus dessen Feder unter anderem die Baupläne des Londoner Olympia-Stadions stammen, kreierte der Franzose drei einzigartige gläserne Behälter: Im Ombré-Stil verlaufende Rottöne erinnern an das Markenzeichen des Hauses. In sich gedrehte Glaswände verleihen den filigranen Fläschchen ein unverkennbares Äußeres. Und wer weiß, vielleicht schnuppert man beim nächsten Vorbeiklackern roter Sohlen auch einen Hauch Sonne, Sommernacht und Tonkabohne.

Text: Rebecca Koppitz 

facebook_banner