In Deutschland gibt es neue junge Modelabels wie Sand am Meer — aber darunter nur wenige, die sich an Schuhe herantrauen. Umso erfreulicher ist die Gründung der Konzeptbrand Aeyde. Seit Herbst 2015 überzeugt das von Luisa Krogmann und Constantin Langholz-Baikousis gegründete Label mit Schuhstyles für Frauen, die gleichzeitig zeitgemäß und zeitlos sind und außerdem spitzenmäßig verarbeitet.

Ohne viel Schnickschnack setzen sie bei Klassikern wie Chelsea Boots oder flachen Schnürern auf hochwertige Glatt- und Wildlederqualitäten in modernen Farben. Lediglich in feinen Details, etwa einer nur subtil angespitzte Kappe, verleihen sie den klassischen Formen einen eigenen Schliff. Solche Schuhe hat man dann ewig im Schrank. Ein durchaus nachhaltiger Ansatz! Alle Modelle entstehen übrigens unter der Ägide von Creative Director und Co-Founder Angelica di Gaeta.

Im Berliner Lieblingsrestaurant Pappa e Ciccia wurde jetzt die bislang vierte Kollektion lanciert. Auch ein Lookbook ist mit im Gepäck. Besonders ansehnlich sind die pointierten Pumps, deren Fuß-Decolletee durch eine besonders tief und spitz ausgeschnittene Form besticht. Auch an derzeit so angesagte Mules mit Blockabsatz oder von maghrebinischen Babouches inspirierte Slipper wurde gedacht.

Pudriges Rosé oder moosiges Grün, Taubenblau und sogar ein knalliges Pink markieren die Farbpfeiler der Kollektions. Besonderes Hightlight? Die Verwendung von Samt als Obermaterial. So werden die Füße der hiesigen Fashionistas gar königinnenlich gebettet.