Diese Ausgabe von Achtung Mode ist eine Feier des Fremden, dessen Erfahrung sich nur dann einstellt, wenn wir nicht vergessen, wie das geht: woanders sein und mit wachen Augen umherblicken, ohne verfügbares Netz und doppelten Boden das Unvorhersehbare geschehen lassen, um das Vertraute im Fremden zu entdecken. Was, und das ist das Schöne daran, das Vertraute noch fremder erscheinen lässt: Berlin als Kaff in Upstate New York zum Beispiel, wo Ralph Mecke in der Tradition von William Egglestone schockgefrorene Momentaufnahmen machte.

Berlin, NY. Fotografie: Ralph Mecke; Moderedaktion: Katharina Baresel-Bofinger
Berlin, NY. Fotografie: Ralph Mecke; Moderedaktion: Katharina Baresel-Bofinger

Oder Chanel Métiers d’Art in Salzburg, wie im einzigartigen, von Steidl gedruckten Portfolio im Inneren des Heftes zu sehen ist, das davon handelt, was passiert, When Sissi goes Coco. Für die Aufnahmen schickten wir das Schweizer Model Nadine Julia Strittmatter als würdige Wiedergängerin von Sissi, der tragischen österreichischen Jungkaiserin, mit Fotograf Markus Jans ins Château de Millemont auf die Jagd. Und ein Hauch indianischer Wildheit der ewigen Jagdgründe wehte plötzlich über die Île-de-France. Überhaupt die Wälder. Nie sahen sie so unheimlich und draufgeschickt aus wie im Hintergrund der Magical Mystery Tour, die Azim Haidaryan mit seinen  Männermode-Aufnahmen unternommen hat.

Jetzt geh ich in den Birkenwald, denn meine Pillen wirken bald. Fotografie: Azim Haidaryan
Jetzt geh ich in den Birkenwald, denn meine Pillen wirken bald. Fotografie: Azim Haidaryan

Aber das Fremde ist auch ganz existenzialistisch zu verstehen, wie die Soziologin Julia Kristeva einmal schrieb: Fremde sind wir uns selbst. Davon erzählt die zerbrechliche Schönheit, die Jork Weismann im Oberflächen-Mekka Miami mit seiner Kamera festgehalten hat: eine klassische Beach-Beauty, die sich ausnahmsweise selbst in Frage stellt – Stranger than Paradise.

Am I Miami, am I? Fotografie: Jork Weismann; Moderedaktion: Markus Ebner
Am I Miami, am I? Fotografie: Jork Weismann; Moderedaktion: Markus Ebner

Ganz zu schweigen von dem Verfremdungseffekt, der entstand, als der Moskauer Fotograf Alexey Kiselev auf Deutschlandreise ging, um unsere besten DJs zu porträtieren. Nachtmenschen sah man selten so perfekt ausgeleuchtet – bis auf den Grund ihrer zitternden Seele.

Achtung Mode #29 – im Handel erhältlich

DJ Hell in Emporio Armani von Alexey Kiselev exklusiv für Achtung Mode in München fotografiert
DJ Hell in Emporio Armani von Alexey Kiselev exklusiv für Achtung Mode in München fotografiert. Moderedaktion: Celina Plag

 

For this issue of Achtung Mode, we travelled abroad to find something familiar in the unfamiliar. We found our hometown Berlin as a typical American backwater in upstate New York, the perfect place to look at the season’s best printed fashion pieces shot by Ralph Mecke. And in Miami, mecca of all  things superficial, our photographer Jork Weismann gives depth and dignity to a classic beach beauty from North Carolina.

This issue also includes a mini-book presenting the Karl Lagerfeld Chanel Métiers d’Art Paris-Salzburg collection, exclusively printed by Gerhard Steidl for Achtung Mode:

I have printed this portfolio on my favourite paper,

„Phoenix Motion Xantur 135g“,

which I once created together with a German papermill.

It is based on an ancient paper recipe (from 1890)

and is made without any optical brightener.

This paper will not age,

it lasts forever and keeps the beauty of the printed photographs.

 

Gerhard Steidl

 

 

Achtung Mode #29 therefore is a true collector’s item and one of the most precious issues we have ever created. In fact, it‘s Haute Couture in paper.

Achtung Mode #29 – available in stores now